3. Dezember 2015

Lange hat Teil 2 nun auf sich warten lassen. Ich bin ganz ehrlich, mir fehlte die Zeit und die Lust, ich steckte im Urlaubsblues fest. So schwer fiel mir eine Heimreise noch nie und ich trauere immer noch Land und Leuten hinterher. Aber bringt ja alles nichts, Krönchen richten und weiter gehts ;)


Vom Joffre Lakes, welcher aktuell schon gut im Schnee versinkt, ging es weiter in den Wells Grey Provincial Park. Dieser Stand auf Grund seines spektakulären Helmcken Falls Wasserfalls ganz oben auf meiner Liste. Im Park gibt es 3 verschiedene Campgrounds, auf zweien davon haben wir genächtigt. Dies war eine Aussicht am morgen beim Zähneputzen


Auf dem Weg Richtung Jasper National Park sind wir an dem Helmcken Falls vorbei und haben dort einen Zwischenstopp eingelegt. Er ist mit 141 m der viert höchste Wasserfall in Kanada


Dagegen sahen die Dawson Falls wirklich unspektakulär aus


Und weiter ging es auf unserem Weg und zwar über den Mount Robson direkt in den Jasper National Park. Auf Grund der allgemeinen Bärensituation in Kanada haben wir uns in Jasper erstmal ein Bärenspray gekauft, quasi 500 ml Pfefferspray in der Sprühdose.
Eine unsere Wanderungen im Jasper National Park hat uns zum Mina & Riley Lake geführt. Den Weg hatten wir komplett für uns alleine, wir sind auf der ganzen Strecke niemandem begegnet.




Nach ein paar Tagen Jasper sind wir weiter gezogen und fuhren auf einer der schönsten und mit sicher imposantesten Straßen der Welt- dem Icefields Parkway. Diese Straße entstand damals in den 1930 während der großen Depression und wurde von Hand gebaut.


Unser Etappenziel war das Columbia Icefield und der dort gelegene Wilcox Campground, für mich der schönste Campground auf unserer ganzen Reise, wenn auch der Kälteste. Aber diese Aussicht jeden Tag wenn man zur Türe raus ging war einfach gigantisch


Hoffentlich brauche ich für Teil 3 nicht wieder so viele Wochen, ich versuche mein Bestes.

Tagged: , ,

Kommentare :

  1. die landschaft ist wirklich unsagbar schön!

    AntwortenLöschen
  2. Die Aussichten sind schon atemberaubend; kann ich gut verstehen, dass man sich da "verliebt". :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wundervolle Landschaftsaufnahmen! :)

    AntwortenLöschen
  4. Bei solchen Bildern gewinnt man erst richtig den Eindruck von endloser Weite und davon ganz allein, mit dem Schatz ;), auf der Welt zu sein. Herrlich!

    AntwortenLöschen
  5. Richtig schön.
    Wie viele Wochen seid ihr in Kanada gewesen??

    AntwortenLöschen